Impressum
StartseiteÜber michPflanzenheilkundeBehandlungsformenBio LiftingHomöopathieLinks

Spenglersan Therapie

Der Hauptverdienst Carl Spenglers beruht zweifellos darin, dass er als einer der ersten Forscher die Bedeutung der Mischinfekte, welche die Behandlung der Tuberkulose erschwerten, richtig erkannte sowie deren Bedeutung für den Gesamtorganismus als "maskierte Tuberkulose".
Von dieser Erkenntnis ausgehend, kam Spengler bei der Weiterentwicklung seiner Kolloid-Therapie auf den genialen Gedanken, die aktive Immunisierung gleichzeitig mit einer passiven durchzuführen, die auch dort noch wirken und helfen konnte, wo die aktive Immunisierung infolge der geschwächten Abwehrkräfte des Organismus versagen musste.
Die Spenglersan-Kolloide sind mikrobiologische Immunmodulatoren. Sie bestehen aus Antigenen und Antitoxinen verschiedener Bakterienstämme und sind auf D9 potenziert.
Das Indikationsspektrum der Spenglersan-Kolloide ist außerordentlich breit. Bedingt durch die Tatsache, dass viele Erkrankungen auf Mischinfektionen, Störungen des Immunsystems, Allergien oder auf Autoimmunkrankheiten beruhen, ergibt sich hier eine große therapeutische Breite.
Die Spenglersan Kolloid Immuntherapie erschließt das Gebiet der Krankheiten mit so genannten "unbekannten Ursachen". Oft verbergen sich dahinter Tuberkulotoxikosen oder über mehrere Generationen hinweg luetisch-toxische Erbschwächen.
Die Spenglersan Kolloide sind Arzneimittel zur Ausbalancierung des Immunsystems und werden auf der Haut angewendet. Das Arzneimittel wird vom Patienten selbst in die Innenseite der Ellenbeuge oder einer anderen zarten Haustelle eingerieben. Ein Vorteil ist, dass der Magen nicht belastet wird.

Spenglersan-Kolloide als homöopathische Heilmittel bei verschiedenen Erkrankungen:

Spenglersan Kolloid A bei Altersbeschwerden, Störungen der Mikrozirkulation, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Stoffwechselerkrankungen, Arteriosklerose, Nervenkrankheiten, Prostataerkrankungen und Parodontose.

Spenglersan Kolloid D und DX zur Erkennung von Entzündungsherden und zur "Störfeldsuche".

Spenglersan Kolloid E bei Intoxikationen; enthält Antigene und Antitoxine von Treponema pallidum, dem Erreger der Syphilis.

Spenglersan Kolloid G bei Entzündungen, Infekten, Störungen der intestinalen Mikroökologie, Mückenstichen, Akne sowie Haut-, Darm- und Vaginalmykosen. Auch bei Verstauchungen und zur Prophylaxe von Infektionen.

Spenglersan Kolloid K bei Kreislaufproblemen, Koliken und Allergien, Asthma bronchiale, atopische Dermatitis, allergische Rhinitis und Konjunktivitis.

Spenglersan M besteht aus Antigenen und Antikörpern gegen Plasmodien, die die Ursache für die Malaria sind. Es soll ausschließlich der Nachbehandlung von Malariafolgeerkrankungen dienen, bietet als alleinige Prophylaxe keinen nachgewiesenen Schutz vor der Malaria.

Spenglersan Kolloid Om bei Schmerzzuständen, Krebsleiden, intestinale Mykosen.

Spenglersan Kolloid R bei rheumatischen Erkrankungen, Gicht, Arthrosen, Ischias.

Spenglersan Kolloid T bei Tuberkulose und anderen chronischen Erkrankungen wie Migräne, Ekzemen.


Bitte kontaktieren Sie mich, wenn Sie noch Fragen haben!